Menü

CMYK

Der Begriff CMYK bezeichnet ein standar­di­siertes Farbmodell, das in der Druck­technik einge­setzt wird. Es steht für die vier in der Druck­in­dustrie verwen­deten Grund­farben: Cyan, Magenta, Yellow (Gelb) und Key (Schlüssel, hier gemeint: Schwarz).

Das CMYK-System ist ein subtrak­tives Farbmodell, was bedeutet, dass Farben durch Mischen entstehen und das Mischen der Farben zu einer dunkleren Farbe führt. Im Prinzip ist es das genaue Gegenteil des RGB-Farbmo­dells (Rot, Grün, Blau), das auf Licht basiert und auf Bildschirmen verwendet wird, wo das Mischen von Farben zu einer helleren Farbe führt.

CMYK funktio­niert durch Absorption von Licht: Die Farban­teile im Licht, die nicht absor­biert werden, erscheinen uns als Farbe. Beispiels­weise absor­biert ein Cyan-Farbstoff rotes Licht, reflek­tiert jedoch grünes und blaues Licht, das unserem Auge als blau-grüne Farbe erscheint. Gleiches gilt für Magenta und Gelb, die grünes bzw. blaues Licht absor­bieren und den anderen Teil des Lichts reflek­tieren.

Die CMYK-Farben werden in Prozent­sätzen gemessen, wobei 0 % bedeutet, dass keine Farbe verwendet wird, und 100 % bedeutet, dass die maximale Menge der Farbe verwendet wird. Auf diese Weise kann jede andere Farbe durch eine Kombi­nation dieser vier Grund­farben in unter­schied­lichen Prozent­sätzen erzeugt werden.

Schwarz ist in diesem Modell unter dem Kürzel “K” für “Key” enthalten, da es als Schlüs­sel­kom­po­nente für Details und Defini­tionen in gedruckten Bildern verwendet wird. Man könnte denken, dass die Kombi­nation von 100 % Cyan, Magenta und Gelb ein perfektes Schwarz ergeben würde, aber in Wirklichkeit erzeugt diese Kombi­nation ein dunkles Braun. Daher wird in der Regel Schwarz hinzu­gefügt, um ein tieferes und satteres Schwarz zu erzeugen.

Das CMYK-Modell wird vornehmlich in der profes­sio­nellen Druck­in­dustrie verwendet, insbe­sondere im Vierfarb­druck, bei dem jeder Farbton einzeln auf das Papier gedruckt wird. Es ist die Methode der Wahl für Magazine, Bücher, Zeitungen und jede gedruckte Materialien, bei denen Farbge­nau­igkeit wichtig ist. Das CMYK-Modell hat sich als äußerst effektiv erwiesen, um die Farbge­nau­igkeit in der Druck­in­dustrie zu gewähr­leisten. Durch das Mischen von Cyan, Magenta und Gelb können fast alle Farben erzeugt werden — mit Ausnahme eines satten Schwarztons. Daher wird dem Modell eine vierte Grund­farbe hinzu­gefügt: Key oder Schwarz. Die Verwendung des CMYK-Farbmo­dells ist jedoch nicht auf den profes­sio­nellen Bereich beschränkt. Auch im privaten Umfeld kann es nützlich sein, dieses System zu kennen und anzuwenden – beispiels­weise beim Entwerfen eigener Einla­dungen oder Flyer. Insgesamt bietet das subtraktive Farbsystem viele Vorteile gegenüber anderen Methoden wie RGB (Rot, Grün, Blau). Es ermög­licht präzise Kontrolle über jede einzelne Kompo­nente einer gedruckten Seite sowie eine hohe Genau­igkeit bei der Repro­duktion von Bildern und Grafiken. Wenn Sie also ein Projekt planen, für das hochwer­tiger Druck erfor­derlich ist – sei es beruf­licher Natur oder privat -, sollten Sie unbedingt sicher­stellen, dass Ihre Dateien entspre­chend konver­tiert sind!


weitere Beiträge

alle Beiträge